Frühjahrsveranstaltung Frankfurt 2017

Datum: 29. Mai 2017
Zeit: 08:30 - 13:00
BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Raum Frankfurt/6. Stock
Hanauer Landstraße 115
60314  Frankfurt
Routenplaner

Carola Hofmann
Email
  • Zusammenfassung

Seit Anfang des Jahres liegt der vom Bundeskabinett beschlossene Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Förderung der Transparenz von Entgeltstrukturen vor. Dieses Gesetz soll den bestehenden Rechtsrahmen für eine umfassende Durchsetzung von Entgeltgleichheit im Sinne von „gleicher Lohn für gleiche oder gleichwertige Arbeit“ von Frauen und Männern verbessern. In diesem Zusammenhang sind Berichtspflichten im Lagebericht vorgesehen.

Schon im Juni 2015 ist das Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRUG) vom Bundestag verabschiedet worden. Seither haben wir viel über dieses Gesetzt geredet. Jetzt haben wir die ersten Anwendungsfälle in der Praxis und können über die Erfahrungen und auch den Umgang mit noch strittigen Punkten berichten.

Die Anforderungen an die Leistungsfähigkeit von Steuerungsinstrumenten wachsen vor dem Hintergrund des anhaltenden Kostendrucks in Konzernen und Unternehmensgruppen kontinuierlich. Ein effektives Steuerungsinstrument ist das Functional Cost Controlling (FCC), welches die funktionsbezogene Konzernkostenstellen-Rechnung, die Budgetierung und Abweichungsanalyse umfasst. Durch die Digitalisierung der Unternehmenssteuerung ergeben sich neue Möglichkeiten zur effizienten Ausgestaltung dieses Steuerungsinstruments. Anhand praktischer Beispiele stellen wir den Nutzen sowie die notwendigen Voraussetzungen und Maßnahmen vor, damit auf der Basis eines weitgehend automatisierten und effizienten Prozesses sowie Analysen eine erfolgreiche Steuerung der Unternehmensgruppe erfolgen kann!

Im steuerlichen Teil unserer Veranstaltung widmen wir uns den aktuellen Brennpunkten des internationalen Steuerrechts, insb. der Umsetzung des OECD-Maßnahmenkatalogs gegen unerwünschte Steuergestaltungen. Schwerpunkte sind Reformen und Reformvorhaben auf Ebene der OECD, der EU, in Deutschland und den USA, die dreistufige Verrechnungspreisdokumentation, der automatische grenzüberschreitende Informationsaustausch zwischen den Finanzbehörden, die Lizenzschranke gegen schädliche Steuerpraktiken bei Rechteüberlassungen sowie die Verschärfung des Betriebsstättenbegriffs durch ein multinationales Abkommen.

Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen.

PROGRAMM

ab 8:30 Uhr Registrierung
9:00 Uhr Begrüßung
9:05 Uhr Aktuelles aus Rechnungslegung und Prüfung
10:05 Uhr Digital Controlling Functional Cost Controlling für Unternehmensgruppen
10:50 Uhr Kaffeepause
11:20 Uhr (Nicht nur) Aktuelles aus dem Steuerrecht
13:00 Uhr Vortragsende

danach Lunchbuffet und Meinungsaustausch.

Die Veranstaltung ist kostenlos.


Zum Flyer