Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen eine möglichst angenehme Nutzung bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte lesen Sie unseren DATENSCHUTZERKLÄRUNG. Dort erfahren Sie mehr über die von uns verwendeten Cookies und wie Sie diese löschen oder blockieren können.

BDO Lübeck Breakfast Talk: Aktuelle Hinweise für Öffentliche Unternehmen

Datum: 22. Mai 2019
Zeit: 08:00 - 09:30
BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Kohlmarkt 7-15
23552  Lübeck
Routenplaner

Frau Heike Jorga
Email
  • Zusammenfassung
  • Ihre Referenten

Wir freuen uns, Sie zu unserem BDO Lübeck Breakfast Talk in unseren Räumlichkeiten am Kohlmarkt 7-15 in Lübeck einzuladen. Im Rahmen des BDO Breakfast Talk möchten wir mit Ihnen zu aktuellen Themen zusammentreffen und deren praktische Umsetzung diskutieren. Am 22. Mai 2019 werden wir die folgenden Themen mit Ihnen besprechen:

Der Fragenkatalog nach § 53 HGrG gilt als ein Prüfungsschwerpunkt für Unternehmen der öffentlichen Hand, mit dem die Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung im Rahmen der Abschlussprüfung untersucht wird. Aus den zahlreichen Fragenkreisen werden wir Ihnen eine kurze Übersicht über die aus unserer Sicht kritischen Bereiche geben und darstellen, wie wir als Prüfer hierauf reagieren müssen.

Unternehmen werden heute zunehmend nicht mehr nur nach ihren Finanzdaten bewertet und befragt, vielmehr geht es auch um Fragestellungen zu Umwelt, Mitarbeiterführung und ähnlichen sozialen Belangen. Die Empfänger des Abschlusses sind mehr und mehr daran interessiert, hierauf Antworten zu erhalten. Mit der CSR-Richtlinie wurden hierzu Vorgaben der EU in nationales Recht umgesetzt. Wir wollen Sie auf einige Punkte hinweisen, die nach unserer Erfahrung im Rahmen der Abschlusserstellung von Relevanz sind.

Mit Einführung des neuen § 2b UStG hat sich ein fundamentaler Systemwechsel bei der Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand vollzogen, der von einer vierjährigen Übergangsregelung begleitet wird. Ab dem 1. Januar 2021 werden alle juristischen Personen des öffentlichen Rechts diese Neuregelung umzusetzen haben. Zwar hat die Finanzverwaltung bereits mit dem BMF-Schreiben vom 16. Dezember 2016 zu Anwendungsfragen des § 2b UStG Stellung genommen. Gleichwohl werden seitdem verschiedene Zweifelsfragen zur Umsatzbesteuerung der jPöR diskutiert. Wir geben Ihnen einen Überblick über den aktuellen Stand der Diskussion und daraus gegebenenfalls resultierenden Handlungsbedarf.


Programm

ab 8:00 Uhr Einlass
8:30 - 9:30 Uhr Vortrag: Aktuelle Hinweise für Öffentliche Unternehmen
ab 9:30 Uhr Meinungsaustausch und Breakfast

Teilnahmegebühr

Die Veranstaltung ist für Sie kostenfrei.

Dr. Martin Koch
Manager
Steuerberater, Prokurist
BDO Lübeck
Marko Lüthje
Manager
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Prokurist
BDO Lübeck