Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen eine möglichst angenehme Nutzung bieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dafür setzen wir Google Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Umsatzsteuer international – Besonderheiten bei Transport- und Logistikunternehmen

Datum: 27. April 2021
Zeit: 09:00 - 17:00
LBS - Landesverband Bayerischer Spediteure e.V.
Wilhelm-Wagenfeld-Str. 4 (2. Stock)
80807  München
Routenplaner

Thomas Dempewolf
  • Zusammenfassung
  • Ihr Referent

Anmeldung

Fakten und Neuerungen einfach und verständlich erklärt

Als mittlerweile aufkommensstärkste Steuerart steht die Umsatzsteuer zunehmend im Fokus des Finanzamts. Das komplizierte nationale und internationale Regelgeflecht führt schnell zu Rechtsunsicherheit. Die Umsatzsteuer, systematisch auf Ebene der Unternehmen als durchlaufender Posten konzipiert, kann zudem ein echter Kostenfaktor werden.

Sie erfahren, was aus umsatzsteuerrechtlicher Sicht bei der Erbringung von Güterbeförderungsleistungen zu beachten ist. Zudem erkennen Sie die Risiken aus fehlerhaften Eingangsrechnungen von Subunternehmen. Ausführungen zu selbstständigen Nebenleistungen, zur Behandlung von Demurrage und Detention sowie zu den Regelungen des Reverse-Charge-Verfahrens runden die Thematik ab.

INHALT:

  • Umsatzsteuerliche Systematik / Prüfungsreihenfolge
  • Güterbeförderungsleistungen
  • Grundsätze
  • Inland / Drittland / EU / Freihäfen
  • Selbstständige Nebenleistungen inkl. Lagerleistungen und Demurrage/Detention
  • Grundsätze zum Reverse-Charge-Verfahren
  • Nachweispflichten inkl. Gelangensbestätigung und Alternativnachweise
  • Registrierungspflichten und Fiskalvertretung
  • Vorsteuerabzug und Vorsteuervergütungsverfahren
  • Formalitäten:
  • Nachweis der Unternehmereigenschaft, Überprüfung der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
Thomas Dempewolf


TThomas Dempewolf
Partner
Steuerberater
[email protected]