Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen eine möglichst angenehme Nutzung bieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dafür setzen wir Google Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
Publikation:

Nachhaltigkeit – künftig Standard in Reporting und Finanzierung

07. April 2022

Nils Borcherding, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Partner, Sustainability Services |
Karsten Paape, Senior Manager, Accounting Advisory Group
Wirtschaftsprüfer
Certified Valuation Analyst (EACVA)
|

Eine gemeinsame Publikation von BDO und Helaba

Immer mehr Unternehmen beziehen Nachhaltigkeitsaspekte in ihre Finanzierungen ein. Häufig kommen dabei Sustainability-Linked Loans (SLL) zum Einsatz, bei denen die Verzinsung an Nachhaltigkeitskomponenten geknüpft ist. Neben ESG-Ratings erfolgt die Bindung vor allem an sog. Nachhaltigkeitsindikatoren, wie z.B. der Höhe der Treibhausgas-Emissionen. Der Zugang zu dieser Finanzierung setzt verlässliche Informationen über die nichtfinanzielle Unternehmensleistung voraus.

In der Vergangenheit beschränkte sich diese Art der Finanzierung oftmals nur auf große kapitalmarktorientierte Unternehmen, da nur diese über die notwendigen Informationen verfügten. Durch den Entwurf der EU-Kommission einer Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) sowie die künftigen konkretisierenden European Sustainability Reporting Standards (ESRS) dürfte sich dies ändern.

Der politische Entscheidungsfindungsprozess ist zwar noch nicht abgeschlossen und auf der Zielgeraden wird zum Teil noch intensiv um Details gerungen. So sehen sowohl der Europäische Rat als auch das Europäische Parlament mit dem Änderungs- bzw. Entschließungsentwurf zur CSRD insbesondere eine zeitliche Verschiebung der ursprünglich geplanten Erstanwendung für Unternehmen vor.  Die inhaltlichen Anforderungen an die nichtfinanziellen Berichtspflichten bleiben jedoch im Wesentlichen unberührt. Klar ist somit, dass die künftige Berichtspflicht zur Nachhaltigkeitsberichterstattung eine deutliche Ausweitung des Anwenderbereichs vorsieht und diese auch viele mittelständische Unternehmen betreffen wird.

Die sog. Trilog-Verhandlungen zur CSRD werden voraussichtlich im Frühjahr 2022 beginnen, so dass mit einer Verabschiedung der CSRD noch im 2. oder 3. Quartal 2022 zu rechnen ist. Für Unternehmen gilt, sich bereits frühzeitig mit den kommenden Änderungen zu beschäftigen und die sich daraus ergebenden Chancen zu nutzen.