Weitere Veröffentlichungen:

Nichtfinanzielle (Konzern-) Erklärung | Prüfung

27. Mai 2019

Am 18. April 2017 wurde das Gesetz zur Stärkung der nichtfinanziellen Berichterstattung der Unternehmen in ihren Lage- und Konzernlageberichten (CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz) im Bundesgesetzblatt verkündet. Das Gesetz ist erstmals auf die Rechnungslegung für die Geschäftsjahre, die nach dem 31. Dezember 2016 beginnen, anzuwenden. Das Gesetz sieht u.a. zusätzliche Berichtspflichten über nichtfinanzielle Informationen vor. Den gesetzlichen Vertretern stellt sich die Herausforderung, zusätzlich zu den bereits bestehenden Pflichten, eine nichtfinanzielle (Konzern-) Erklärung aufzustellen. Damit ist ein breites Spektrum von Berichtsanforderungen zu Umwelt-, Arbeitnehmer- und Sozialbelangen, zur Achtung der Menschenrechte und zur Bekämpfung von Korruption und Bestechung verbunden. Im Gegensatz zur Abschlussprüfung eines (Konzern-) Jahresabschlusses und (Konzern-) Lageberichts, bei der der Aufsichtsrat in seiner Prüfungspflicht durch den Abschlussprüfer inhaltlich unterstützt wird, sieht das HGB hinsichtlich der nichtfinanziellen (Konzern-) Erklärung vor, dass der Abschlussprüfer lediglich zu prüfen hat, ob diese vorgelegt wurde. Eine inhaltliche Prüfung der nichtfinanziellen (Konzern-) Erklärung durch den Abschlussprüfer ist nicht gesetzlich verpflichtend, diese obliegt allein dem Aufsichtsrat. Der Aufsichtsrat kann jedoch eine externe inhaltliche Überprüfung der nichtfinanziellen (Konzern-) Erklärung beauftragen.

Weitere Informationen und eine Übersicht unserer Leistungen in Bezug auf die Prüfung der nichtfinanziellen (Konzern-) Erklärung können Sie unserem Produktblatt entnehmen.