This site uses cookies to provide you with a more responsive and personalised service. By using this site you agree to our use of cookies. Please read our PRIVACY POLICY for more information on the cookies we use and how to delete or block them.
Newsletter:

IFRS Bulletin Januar 2018

23. Januar 2018

Editorial

Wir begrüßen Sie herzlich zur ersten Ausgabe unseres „IFRS-Bulletins“ im Jahr 2018, mit dem wir Sie über aktuelle und bedeutsame Entwicklungen zu den IFRS informieren wollen.

Auf internationaler Ebene wurden vom IASB im abgelaufenen Quartal die finalen Fassungen von Long-term Interests in Associates and Joint Ventures (Amendments to IAS 28) und Prepayment Features with Negative Compensation (Amendments to IFRS 9) veröffentlicht. Die EFRAG veröffentlichte eine endgültige Stellungnahme zum Discussion Paper DP/2017/1 zu Grundsätzen der Offenlegung. Darüber hinaus hat die ESMA Leitlinien zu ESEF (European Single Electronic Format) herausgegeben, die Emittenten ab dem Geschäftsjahr 2020 anwenden müssen.

Auf nationaler Ebene hat das IDW die Entwürfe IDW ERS HFA 11 n.F. „Bilanzierung entgeltlich erworbener Software beim Anwendender“ und IDW ERS HFA 31 n.F. „Aktivierung von Herstellkosten“ herausgegeben. Zudem hat das IDW Stellung zum Discussion Paper Goodwill Impairment Test bezogen, welches von der EFRAG veröffentlicht wurde.

Im Rahmen der beiden Blick-punktthemen  gehen wir auf Zinsen und Strafzahlungen in Bezug auf Ertragsteuern sowie die US-Steuerreform und ihre möglichen Auswirkung auf IFRS-Abschlüsse ein.

Unsere Fachmitarbeiter der Accounting Advisory Group der BDO stehen Ihnen für weitere Auskünfte gerne zur Verfügung und beraten Sie in allen weiteren Fragen zu Themen rund um die Rechnungslegung.


Inhaltsverzeichnis