Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen eine möglichst angenehme Nutzung bieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dafür setzen wir Google Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
Publikation:

Case Study - Anlagenbau

20. September 2021

Steffen Reusch, Geschäftsführer BDO Restructuring GmbH |
Steffen Ziegenhagen, Geschäftsführer BDO Recovery & Capital Advisors GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft |

Ein mittelständischer Anbieter von innovativer Warten- und Kontrollraumtechnik und Visualisierungslösungen sowie Maintenance, Refits und Service für bestehende Kraftwerke litt schon seit geraumer Zeit unter schrumpfenden bzw. stagnierenden Kernmärkten aufgrund der Auswirkungen der Energiewende und rückläufiger Energiegewinnung durch fossile Kraftwerke. 

Trotz bereits erfolgreich umgesetzter Strukturmaßnahmen war die Personalkapazität unvermeidbar auf den mittel- bis langfristen Personalbedarf sowie die Bilanzstruktur anzupassen. Wenngleich die starke Markposition im Energiebereich - durch überdurchschnittliche Qualität und Image - zum weiteren Ausbau des Geschäfts mit Kontrollräumen/Leitwarten für andere Industrien (z. B. Sicherheit/Verkehr) genutzt werden konnte, herrschte rasch Klarheit darüber, dass das zukünftige Geschäftsvolumen nicht mehr ausreichend war, um die langfristigen Verbindlichkeiten dauerhaft bedienen zu können.

Ein multidisziplinäres Expertenteam von BDO hat gemeinsam mit dem Unternehmen unter Abwägung der Lösungsmöglichkeiten zur Wiederherstellung der Rentabilität und zum Bestehen im Wettbewerb die Durchführung einer gerichtlichen Sanierung gewählt, die in rund drei Monaten abgewickelt werden konnte. Ein sog. StaRUG-Verfahren kam aufgrund der notwendigen Eingriffe in Arbeitnehmerrechte nicht in Frage.

Bei der Durchführung des eigenverwalteten Insolvenzverfahrens sowie der Verhandlung und Umsetzung eines Insolvenzplans wurde die Gesellschaft von den BDO Experten beraten. 

Durch die Umsetzung der Maßnahmen erlangt der Anlagenbauer die vollständige Handlungsfähigkeit zurück, um auch zukünftig proaktiv auf die Kunden zuzugehen und als verlässlicher Partner in Großprojekten zur Verfügung zu stehen und nach dem Turnaround auch wieder zu wachsen.