Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen eine möglichst angenehme Nutzung bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte lesen Sie unseren DATENSCHUTZERKLÄRUNG. Dort erfahren Sie mehr über die von uns verwendeten Cookies und wie Sie diese löschen oder blockieren können.

Pre IPO Due Diligence

Bei einem geplanten Börsengang von Unternehmen (Initial Public Offering/IPO) ist regelmäßig eine Due Diligence durchzuführen, um die Börsenreife des IPO-Kandidaten zu beurteilen. Nach § 3 Abs. 1 WpPG muss ein Anbieter von Wertpapieren - mit wenigen Ausnahmen - einen Wertpapierprospekt veröffentlichen, der der Information des Anlegers dient. Die konsortialführende Bank beauftragt in der Regel eine Due Diligence gemeinsam mit den begleitenden Emissionshäusern und deren Beratern, die die Bereiche Financial, Tax, Legal, Commercial, IT, Operational, Environmental und Human Resources abdeckt. Ziel der sog. Pre-IPO Due Diligence ist es, die Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells, die Plausibilität der Planung sowie die Ausschüttungsfähigkeit der Gesellschaft zu analysieren. Die Untersuchungen konzentrieren sich schwerpunktmäßig vor allem auf die Markt- und Wettbewerbsanalyse sowie die Einschätzung potenzieller Chancen und Risiken sowohl im betriebswirtschaftlichen als auch im rechtlichen Umfeld.

Alle auf Due Diligence Untersuchungen basierende Angaben im Prospekt müssen vollständig und richtig sein. Bei falschen Angaben drohen dem Emittenten und den Emissionsbegleitern (Banken) ggfs. erhebliche Schadensersatzforderungen nach dem Vermögensanlagen- bzw. Verkaufsprospektgesetz (§ 20 ff. VermAnlG, § 13 VerkProspG) seitens der Anleger.

BDO unterstützt die Emittenten und konsortialführenden Banken im Rahmen der Pre-IPO Due Diligence bei der sorgfältigen Prüfung aller Prospektangaben, um etwaigen Haftungsvorwürfen i.Z.m. grob fahrlässigem Handeln im Vorfeld entgegenzutreten. Chancen und Risiken des IPO-Kandidaten werden von BDO anhand von Eintrittswahrscheinlichkeitsszenarien und Sensitivitätsanalysen kritisch evaluiert mit dem Ziel, den Anlegern im Verkaufsprospekt ein Höchstmaß an gesicherten Informationen für ihre Anlageentscheidung bereitzustellen. Zentrale Aufgabe von BDO ist es sowohl im Interesse der Emittenten und Banken als auch der Anleger, eine gesicherte und vollständige Informationsbasis im Verkaufsprospekt zu gewährleisten, um spätere oftmals langwierige und reputationsschädigende Rechtsstreitigkeiten aus Prospekthaftung zu vermeiden.

Weitere Informationen zu verschiedenen Due Diligence Themen: Tax Due Diligence, Immobilien Due Diligence, Commercial Due Diligence, Technical Due Diligence, IT Due Diligence