Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen eine möglichst angenehme Nutzung bieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dafür setzen wir Google Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
[email protected]:

Steuern und Recht Nr. 5-2022

31. August 2022

Roland Speidel, Steuerberater, Rechtsanwalt, Senior Manager, Grundsatzabteilung Tax & Legal |

Editorial

Sehr geehrte Damen und Herren,

in unserer neuen Ausgabe der Steuern & Recht stellen wir Ihnen aktuelle BFH-Entscheidungen zu unterschiedlichen Themen vor. Für Unternehmen, aber auch für natürliche Personen ist vor allem der BFH-Beschluss zur möglichen Verfassungswidrigkeit für ab dem Jahr 2019 entstandene Säumniszuschläge erfreulich. Da er Signalwirkung für die weiteren Verzinsungstatbestände der Abgabenordnung wie Stundungszinsen und Aussetzungszinsen haben dürfte, werden wir dieses Thema selbstverständlich auch künftig für Sie verfolgen.

Mit dem „Gesetz zur Erhöhung des Schutzes durch den gesetzlichen Mindestlohn und zu Änderungen im Bereich der geringfügigen Beschäftigung“ wird u.a. der allgemeine gesetzliche Mindestlohn zum 1. Oktober 2022 einmalig auf 12 Euro brutto je Zeitstunde angehoben. Wir geben Ihnen in Kooperation mit BDO Legal einen Überblick zu den weiteren wesentlichen Neuregelungen.

Ihre BDO

 


FÜR ALLE STEUERPFLICHTIGEN

FÜR KAPITALGESELLSCHAFTEN, IHRE GESELLSCHAFTER SOWIE GESCHÄFTSFÜHRER UND VORSTÄNDE

FÜR PERSONENGESELLSCHAFTEN UND IHRE GESELLSCHAFTER

FÜR ARBEITGEBER

FÜR ERBEN UND BESCHENKTE