Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen eine möglichst angenehme Nutzung bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte lesen Sie unseren DATENSCHUTZERKLÄRUNG. Dort erfahren Sie mehr über die von uns verwendeten Cookies und wie Sie diese löschen oder blockieren können.

Viessmann übernimmt wibutler: BDO begleitet bei erfolgreicher Sanierung in der Insolvenz der wibutler GmbH

29. Mai 2018

Nach der Einleitung des eigenverwalteten Insolvenzverfahrens im Januar 2018 hat die Viessmann Group nach einem kompetitiven Bieterprozess den Geschäftsbetrieb der wibutler GmbH übernommen. Ein interdisziplinäres Team von BDO hat mit dem vom Amtsgericht Münster bestellten Sachwalter Stefan Meyer von PLUTA das StartUp aus dem SmartHome-Bereich beraten und begleitet. Seinen Abschluss fand der Sanierungsweg in dem nun vollzogenen Erwerb von wibutler durch die Viessmann Group, die von HEUKING begleitet wurde.

Das BDO-Team unter der Leitung des Düsseldorfer Experten für Restrukturierung, Sanierung und Insolvenz Steffen Reusch betreute die wibutler GmbH in der Weiterführung des operativen Geschäfts, der parallelen Sanierung während des Verfahrens und in Gesprächen mit potentiellen Investoren. Dazu wurden mit dem Management vielfältige Sanierungsoptionen erarbeitet, die in einem kompetitiven Bieterprozess mündeten. In der herausfordernden Situation eines StartUps in einem Insolvenzverfahren war die enge Zusammenarbeit mit dem Sachwalter entscheidend für die Vorbereitung einer Sanierung und bildete gleichzeitig die positive Grundlage der intensiven Verhandlungen mit dem gefundenen Investor und seinen Beratern.

wibutler ist eine herstelleroffene Smart Home Lösung, die den Alltag von Menschen erleichtert. Ausgestattet mit multiplen Funkstandards, verknüpft wibutler Produkte unterschiedlicher Hersteller, Branchen und Funkstandards und macht das gesamte Haus über eine einzige App zentral steuerbar. Die Plattform mit offenem Systemgedanken wurde von der wibutler GmbH entwickelt, die 2012 als Ausgründung der FH Münster entstand.

Der wibutler Standort Münster wird durch die Übernahme langfristig gestärkt; Management und Arbeitsplätze bleiben erhalten. Auch künftig wird das Unternehmen Industrie und Handwerk mit der Marke wibutler als starker Partner zur Seite stehen. Gemeinsames Ziel von Viessmann und wibutler ist es, Technologien und Innovationen im Bereich der digitalen Gebäudetechnik zu etablieren, sie aktiv zu vermarkten und Ansprechpartner für ganzheitliche Lösungen in der Gebäudetechnik zu sein.

Das Ziel von Viessmann ist es, neben dem Betrieb der wibutler Plattform das digitale Angebot weiter auszubauen und durch Services zu ergänzen, die mit der wibutler Hard- und Software möglich sind. Auf diese Weise soll die komplette Wertschöpfungskette eines Gebäudes nachhaltig und digital verbessert werden. Mit den beiden Venture-Capital-Fonds Vito Ventures und Vito ONE investiert Viessmann zusätzlich in diesem zukunftsorientierten Prop- bzw. Energy-Tech-Bereich.

„Mit dem Engagement für wibutler ergänzen wir unser Viessmann Komplettangebot im zukunftsträchtigen Smart-Home-Bereich“, sagt Karlheinz Reitze, verantwortlich für den Viessmann Geschäftsbereich PV+E-Systeme. „Auf diese Weise bauen wir unsere Systemkompetenz weiter aus und treiben gemeinsam mit dem Handwerk die Entwicklung smarter Haustechnik. Gemeinsam mit VC/O, dem digitalen Neugeschäft von Viessmann, werden wir kontinuierlich digitale Produkte und Lösungen entwickeln.”

„Mit Viessmann setzen wir unseren 2017 begonnenen Refokussierungs- und Sanierungsprozess fort“, sagt Michael Jüdiges, Geschäftsführer der wibutler GmbH. „Gemeinsam können wir jetzt mit neuer Kraft durchstarten“. Viessmann bringe eine hohe Kompetenz sowie Finanzkraft mit und wolle die Marke und das Unternehmen weiter entwickeln. „Dieses strategische Interesse ist der wichtigste Baustein für eine erfolgreiche Zukunft von wibutler“, ergänzt CFO Sascha Weiß.

Die Viessmann Group ist einer der international führenden Hersteller von Energiesystemen. Das 1917 gegründete Familienunternehmen beschäftigt mehr als 12.000 Mitarbeiter, der Gruppenumsatz beträgt 2,37 Milliarden Euro (2017). 55 Prozent des Umsatzes entfallen auf das Ausland. Als Familienunternehmen legt Viessmann besonderen Wert auf verantwortungsvolles und langfristig angelegtes Handeln, die Nachhaltigkeit ist in den Unternehmensgrundsätzen fest verankert. Im Jahr 2018 hat mit Maximilian Viessmann die vierte Generation der Familie die Führung des Unternehmens übernommen. Neben dem konsequenten Ausbau und der Weiterentwicklung des Produktportfolios verstärkt Viessmann bereits seit längerer Zeit auch seine Aktivitäten rund um das Thema „Digitalisierung des Handwerks“. Das Viessmann Komplettangebot bietet individuelle Lösungen mit effizienten Systemen und Leistungen von 1 bis 120.000 Kilowatt für alle Anwendungsbereiche und alle Energieträger.

Berater wibutler:

BDO: Steffen Reusch (Federführung, BDO Restructuring/Düsseldorf); Julia Dönch (IP- und Datenschutzrecht), Julian Lappe, Robert Renat (Insolvenzrecht), Dr. Nico Meinzenbach und Dr. Konstantin Michelsen (Corporate/ M&A), Achim Schröer (Steuerrecht) (alle BDO Legal/ Düsseldorf und Hamburg)