Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen eine möglichst angenehme Nutzung bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte lesen Sie unseren DATENSCHUTZERKLÄRUNG. Dort erfahren Sie mehr über die von uns verwendeten Cookies und wie Sie diese löschen oder blockieren können.

BDO-Experten beteiligen sich an tiefgehender Kommentierung des Investmentrechts

08. Januar 2019

Das im Jahre 2013 erlassene Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) setzte unter anderem die europäische Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds (AIFM-Richtlinie) um. Das KAGB besitzt nunmehr zentrale Bedeutung im deutschen Finanzmarktrecht und beinhaltet Vorgaben für alle an Investmentvermögen Beteiligten und deren Tätigkeit. Dies betrifft neben Kapitalverwaltungsgesellschaften insbesondere auch Wertpapierdienstleistungsunternehmen und Verwahrstellen. Reguliert werden sämtliche als Investmentvermögen verfasste Kapitalsammlungen, wozu neben offenen auch geschlossene Investmentfonds und alternative Formen der Kapitalanlage zählen.

Gut fünf Jahre nach Inkrafttreten des KAGB ist nun in der „blauen“ Kommentarreihe des Fachverlags Dr. Otto Schmidt ein umfassender Kommentar zum KAGB und zu den relevanten Begleitrechtsakten erschienen. Dieser will zugleich den Ansprüchen von Wissenschaft und Praxis gerecht werden.

Herausgegeben ist der Kommentar von Prof. (em.) Dr. Heinz-Dieter Assmann, Eberhard Karls Universität Tübingen, Dr. Edgar Wallach, Anwaltssozietät Hengeler Mueller, sowie Prof. Dr. Dirk A. Zetzsche, Universität Luxemburg. Von Seiten der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft haben sich als Co-Autoren und Experten für Bewertungsfragen Dr. Karsten Paetzmann und Bernd Hoffmann beteiligt.