Steuern zahlen schwer gemacht - Deutschland auf Platz 104 der Weltrangliste

15. Mai 2017

218 Arbeitsstunden pro Jahr muss ein Unternehmen in Deutschland durchschnittlich aufwenden, nur um seine Steuern korrekt anmelden und zahlen zu können. Das ist ein Ergebnis der Recherchen zum aktuellen „BDO International Business Compass (IBC)“ von BDO und Hamburgischem WeltWirtschaftsInstitut (HWWI).

Im weltweiten Vergleich nimmt Deutschland damit Platz 104 ein – noch hinter Eritrea, Togo und der Türkei, dicht gefolgt von Puerto Rico und Indonesien. „Das ist ein gravierender Befund. Hier zeigt sich klar, warum die mit Abstand meisten Bücher und Artikel zu Steuern und Steuerrecht in deutscher Sprache verfasst sind. Als mit der Praxis bestens vertraute Wirtschaftsprüfer und Steuerberater hätten wir keinen weiteren Beweis für die überbordende und wirtschaftlich kontraproduktive Steuerbürokratie in Deutschland gebraucht, aber nun haben wir ihn leider“, so Parwäz Rafiqpoor, Vorstand der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

„Mit Platz 104 im globalen Vergleich gehört Deutschland zu den am schlechtesten abschneidenden Industrieländern und ist im westeuropäischen Vergleich sogar das Schlusslicht. Ursache hierfür ist das komplexe und unübersichtliche deutsche Steuersystem. Dieser Wettbewerbsnachteil sollte ein Weckruf an die Politik sein, das deutsche Steuerrecht zu vereinfachen. Das gilt insbesondere vor dem Hintergrund, dass die Attraktivität Deutschlands für internationale Gründer erhöht werden muss.“, so Prof. Dr. Henning Vöpel, Direktor des HWWI.

Den weltweit geringsten zeitlichen Aufwand für die Erledigung der steuerlichen Verpflichtungen hat ein Unternehmen nach den Recherchen in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit etwa 12 Stunden, Schlusslicht ist Brasilien mit einem Aufwand von mehr als 2.000 Stunden. Spitzenreiter in Europa sind San Marino (52 Stunden), Luxemburg (55 Stunden) und die Schweiz (63 Stunden).

Der BDO International Business Compass (IBC) ist ein Index zur Bestimmung der Attraktivität internationaler Standorte für Unternehmen, den die BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zusammen mit dem Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) zum mittlerweile sechsten Mal veröffentlicht. Die frei zugängliche Studie ist ein Angebot von BDO und HWWI an international tätige Unternehmen aus Industrie und Mittelstand, sich einen schnellen Überblick zu fast allen Ländern der Welt zu verschaffen.