Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen eine möglichst angenehme Nutzung bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte lesen Sie unseren DATENSCHUTZERKLÄRUNG. Dort erfahren Sie mehr über die von uns verwendeten Cookies und wie Sie diese löschen oder blockieren können.

6. BDO Luncheon 2019

Datum: 29. August 2019
Zeit: 12:00 - 12:45
BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Fuhlentwiete 12
20355  Hamburg
Routenplaner

Frau Kathrin Bäßler
Email
  • Zusammenfassung
  • Ihr Referent

Wir freuen uns, Sie zu unserem 6. BDO Luncheon in unseren Räumlichkeiten in der Fuhlentwiete 12 in 20355 Hamburg einzuladen. Im Rahmen des BDO Luncheon möchten wir uns mit Ihnen regelmäßig zu aktuellen Themen austauschen und die Auswirkungen in der Praxis gemeinsam diskutieren. Am 29. August geht es um das Thema „Die Bedeutung des Social Scoring für unternehmerisches Handeln in China - Schufa oder Disziplinierungsinstanz?“

China will bis Ende 2020 ein Scoring-System sowohl für Personen als auch für Unternehmen einführen. Mittels eines zentralen Datenpools will der Staat Bürger und Unternehmen überwachen, bewerten und deren Verhalten durch Belohnungen oder Sanktionen beeinflussen. Das System des Social Scoring soll nicht nur die jeweilige Kreditwürdigkeit beurteilen und für alle sichtbar machen, sondern zum Beispiel auch Umwelt- und Lebensmittelsicherheit schaffen und dazu beitragen, geistiges Eigentum zu schützen.

Diese KI-gestützte Big-Data Initiative wird offiziell von allen großen chinesischen Konzernen unterstützt, u.a. von Alibaba, Huawei und Tencent. Durch automatisierte Auswertung von Einkaufs- und Zahlungsverhalten, E-Mail- und Chat-Traffic sowie mittels multimedialer Analysen individueller Bewegungsdaten und Verhaltensmuster sammelt die Regierung bereits jetzt Daten über Personen und Unternehmen. Welche Vor- oder Nachteile können für die Betroffenen hieraus entstehen? Wie können sich Unternehmen darauf vorbereiten?

In diesem Zusammenhang erfolgt auch ein kurzer Blick auf die Cybersicherheit in China, da das dort geltende Netzwerksicherheitsgesetz eine besondere Herausforderung für in China tätige ausländische Unternehmen bei der Erhebung, Speicherung, Verarbeitung sowie Übertragung von Daten darstellt. Non-Compliance mit den gesetzlichen Anforderungen kann nicht nur Geldstrafen, sondern aufgrund der unmittelbaren Auswirkungen auf den individuellen Social Credit Score auch langfristig negative Folgen für den Geschäftserfolg in China nach sich ziehen.

Programm

12:00 - 12:45 Uhr Vortrag
ab 12:45 Uhr Meinungsaustausch und Imbiss


Die Veranstaltung ist für Sie kostenfrei.

Bitte melden Sie sich bis zum 20. August 2019 an.
 
Wir freuen uns, Sie bei unserem Seminar begrüßen zu dürfen.

Kai Pingel

International Liaison Partner
Leiter China Desk
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, FCA