Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen eine möglichst angenehme Nutzung bieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dafür setzen wir Google Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
COVID-19:

Auswirkungen der Corona-Krise in einer globalisierten Welt
Anpassung von Sicherungsstrategien im Rahmen des Währungsrisikomanagements von Corporates

18. Februar 2021

Veit Gerlach , Partner, Financial Services | Quantitative Advisory |

WORUM GEHT ES

  • In vielen Branchen haben die abrupten Veränderungen der weltweiten wirtschaftlichen Aktivität im Zuge der Covid-19-bedingten Maßnahmen die Leistungserstellung entlang der Wertschöpfungsketten und Absatzwege empfindlich beeinflusst und teilweise zum Erliegen gebracht.
  • Bei global operierenden, direkt dem Währungsrisiko unterliegenden Unternehmen ergaben sich hierdurch auch negative Rückwirkungen auf die Ergebnisse des Währungsmanagements, insbes. der Währungssicherung zukünftiger Transaktionen. Im Fall des unerwarteten Wegfalls erwarteter Transaktionen waren teilweise unerwünschte Übersicherungen die Folge.
     

WAS SIND DIE HERAUSFORDERUNGEN

  • Unternehmen sind gezwungen, ihre Geschäftsmodelle und den Leistungserstellungsprozess an die veränderte Risikosituation anzupassen. Dabei ist erschwerend zu berücksichtigen, dass sich die langfristigen Auswirkungen auf die Leistungserbringung für die Zeit nach der Pandemie in vielen Fällen gegenwärtig nur schwer oder überhaupt nicht abschätzen lassen.
  • Für die Währungssicherung zukünftiger Transaktionen folgt hieraus eine erhöhte Unsicherheit hinsichtlich der Frage des Zeitpunkts und des Umfangs erwarteter Fremdwährungsexposures.
  • Für global agierende Unternehmen ergibt sich hieraus auch die Notwendigkeit vor Covid-19 bestehende Sicherungsstrategien im Licht der geschilderten Veränderungen neu zu überdenken bzw. zu flexibilisieren.
     

WIE KÖNNEN WIR SIE UNTERSTÜTZEN

  • Überprüfung und Aktualisierung der betriebsinternen Währungsexposure-Prognosen und des Risikoassessments sowie deren Einbindung in die Unternehmensplanung
  • Unterstützung bei der Entwicklung bzw. Anpassung von (ggf. ad-hoc) Sicherungsstrategien und -maßnahmen
  • Durchführung von Szenarioanalysen, Simulationen und Proberechnungen
  • Unterstützung bei und Vermittlung von IT-gestützten Lösungen im Währungsmanagement
  • Unterstützung bei der Einrichtung oder Anpassung des Hedge-Accountings (nach IFRS oder HGB), um vorgenommene Sicherungen betriebswirtschaftlich zutreffend in den Financial Statements abzubilden
     

WELCHEN MEHRWERT HABEN SIE

  • Punktgenaue, integrierte Beratung, die neben betriebswirtschaftlichen Fragestellungen auch die sich aus getroffenen Entscheidungen ergebenden bilanziellen Konsequenzen im Blick behält
  • Personelle Entlastung durch übergreifende Einbindung von Experten
  • Möglichkeit einer Fokussierung auf die drängenden betriebswirtschaftlichen Fragestellungen