Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen eine möglichst angenehme Nutzung bieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dafür setzen wir Google Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
Publikation:

Unternehmen in Europa -
Pandemie-Folgen schlimmer als erwartet

23. August 2021

Markus Brinkmann, Partner, Leiter Forensic, Risk & Compliance |

200 Führungskräfte für die Studie „BDO Global Risk Landscape 2021“ befragt

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie waren für viele europäische Unternehmen schlimmer als im April 2020 ursprünglich erwartet. Dies ist eines der Ergebnisse der Studie „BDO Global Risk Landscape 2021“, für deren europäische Ausgabe BDO rund 200 Führungskräfte erfolgreicher Unternehmen auf unserem Kontinent befragt hat.

Eine Schlüsselrolle spielten während der Krise moderne Technologien mit vorausschauenden Analysemöglichkeiten: Lediglich 16 % der europäischen Unternehmen nutzen bislang technische Tools zur Risikoerkennung und -bewertung. Viele Unternehmen waren dadurch nicht ausreichend auf die Auswirkungen potenzieller Krisen vorbereitet – und sind es bis heute nicht. Entsprechend war die häufigste Reaktion auf die Krise bislang die Investition in entsprechende neue Technologien oder die Beschleunigung der digitalen Transformation im Unternehmen.

Mehr als ein Drittel der Führungskräfte gab an, ganz persönlich einen erhöhten Druck verspürt zu haben, da ihr Unternehmen im Hinblick auf Technologien und Digitalisierung nicht auf dem aktuellen Stand gewesen sei. Am besten für die Zukunft gerüstet sind dagegen diejenigen europäischen Unternehmen, deren Führungskräfte bereit waren und sind, Risiken in Kauf zu nehmen und die kontinuierlich in modernste Technik investieret haben und so deren Vorteile nutzen konnten und können.

Alle Ergebnisse zum europäischen Schwerpunkt der „BDO Global Risk Landscape 2021“ finden Sie hier:

Download

 

Zur globalen Studie gelangen Sie hier.