Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen eine möglichst angenehme Nutzung bieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dafür setzen wir Google Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
COVID-19:

Auswirkungen der Corona-Krise in einer globalisierten Welt:
Mögliche Unterstützungsleistungen im Rahmen des Risikomanagements von Corporates

23. April 2020

WORUM GEHT ES?

  • Global operierende Unternehmen unterlagen schon immer den Marktpreisrisiken von Zinsen und Währungen sowie ggf. branchenspezifischen Warenpreisrisiken.
  • Die im Zuge der Corona-Krise unerwartet entlang der Wertschöpfungsketten eingetretenen Beschaffungsrisiken haben die sich aus der internationalen Arbeitsteilung ergebende Verletzlichkeit global operierender Unternehmen offenbart.
  • Der abrupte Einbruch der weltweiten wirtschaftlichen Aktivität hat zu starken nachfrageinduzierten Turbulenzen für wichtige Rohstoffpreise (insbes. Energie) geführt.
  • Die führenden Forschungsinstitute prognostizieren eine tiefgreifende Rezession.

WAS SIND DIE HERAUSFORDERUNGEN?

  • Aufgrund der in Folge der gesundheitspolitischen Maßnahmen erfolgten zwangsweisen Disruption der Geschäftstätigkeit ist die Leistungsfähigkeit von Unternehmen und Geschäftspartnern trotz eingeleiteter staatlicher Rettungsaktionen in Frage gestellt.
  • Die Absatzwege und Wertschöpfungsketten bedürfen kurzfristig einer Überprüfung. Alternativen müssen zügig entwickelt und notwendige Anpassungen umgesetzt werden.
  • Der Fokus des Risikomanagements hat sich dabei in vielen Fällen vom Ziel der Risikooptimierung hin zur Aufrechterhaltung der Geschäftstätigkeit verschoben.
  • Im Rahmen eines aufgrund der Krise veränderten weltwirtschaftlichen Umfelds wird sich mittel- und langfristig die Notwendigkeit einer Anpassung von Geschäftsmodellen mit tiefgreifenden Auswirkungen auf die Wertschöpfungsketten ergeben.

WIE KÖNNEN WIR SIE UNTERSTÜTZEN?

  • Überprüfung und Aktualisierung der betriebsinternen Prognosen und des Risikoassessments
  • Durchführung von Szenarioanalysen, Simulationen und Proberechnungen mit dem Ziel der Schwachstellenanalyse sowie der Ableitung von Lösungsmöglichkeiten
  • Einrichtung eines krisengerechten Risikoreportings und Entscheidungsunterstützung
  • Entwicklung bzw. Anpassung von (ggf. ad-hoc) Sicherungsstrategien und -maßnahmen
  • Unterstützung bei IT-gestützten Lösungen im Bereich Zins- und Währungsmanagement
  • Einrichtung von (oder Anpassung des) Hedge-Accounting(s), um vorgenommene Sicherungen betriebswirtschaftlich zutreffend in den Financial Statements abzubilden

WELCHEN MEHRWERT HABEN SIE?

  • Punktgenaue, integrierte Beratung, die neben betriebswirtschaftlichen Fragestellungen auch die sich aus getroffenen Entscheidungen ergebenden bilanziellen Konsequenzen im Blick behält
  • Personelle Entlastung durch übergreifende Einbindung von Fach-, Prozess- und IT-Experten
  • Möglichkeit einer Fokussierung auf die drängenden betriebswirtschaftlichen Fragestellungen

 

aktuelles rund um Covid-19