Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen eine möglichst angenehme Nutzung bieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dafür setzen wir Google Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
Artikel:

Umsatzsteuer-Anwendungserlass; Änderungen zum 31. Dezember 2016

11. Januar 2017

Zum 31. Dezember 2016 hat der Umsatzsteuer­anwendungserlass (UStAE) erneut zahlreiche Änderungen erfahren, hierunter auch Anpassungen an den Wortlaut des am 1. Mai 2016 in Kraft getretenen Unionszollkodex (UZK).

Infolgedessen werden redaktionell die Wörter Zollkodex (ZK) und Zollkodex-Durchführungsverordnung (ZK-DVO) gestrichen. ZK wird ersetzt durch UZK. Der UZK verweist nunmehr auf den UZK-DA (Delegierte Verordnung (EU) 2015/2446 der Kommission vom 28. Juli 2015 zur Ergänzung des UZK mit Einzelheiten zur Präzisierung von Bestimmungen des UZK) sowie auf den UZK-IA (Durchführungsverordnung (EU) 2015/2447 der Kommission vom 24. November 2015 mit Einzelheiten zur Umsetzung von Bestimmungen des UZK).

Gemeinschaftswaren werden seither als Unionswaren (vgl. Abschnitt 1.12 UStAE), Nichtgemeinschaftswaren als Nicht-Unionswaren bezeichnet. Neu ist zudem die begriffliche Neuerung der Überführung von Waren in den zollrechtlich freien Verkehr nach dem ZK in die Überlassung zum zollrechtlich freien Verkehr nach dem UZK. Inhaltliche Änderungen sind hiermit praktisch nicht verbunden.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Fachbereich für Verbrauchsteuern