Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen eine möglichst angenehme Nutzung bieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dafür setzen wir Google Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
Aktuelles:

IDW veröffentlicht PS 400-er Reihe zum neuen Bestätigungsvermerk

16. März 2018

In den letzten beiden Ausgaben haben wir ausführlich über die grundlegenden Änderungen der Bestätigungsvermerke berichtet.[1] Der Hauptfachausschuss des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. (HFA) hat nun die Prüfungsstandards zum Bestätigungsvermerk verabschiedet, mit denen die im Rahmen des Auditor Reporting Projects vom IAASB verabschiedeten neuen bzw. geänderten International Standards on Auditing (ISA) sowie die Regelungen der EU-Abschlussprüferverordnung (Verordnung (EU) Nr. 537/2014) zum Bestätigungsvermerk bei Unternehmen von öffentlichem Interesse umgesetzt werden:

Die gesamte sog. IDW PS 400er-Reihe wurde im Dezember 2017 veröffentlicht.

Die neuen Standards sehen eine verpflichtende Erstanwendung für Geschäftsjahre vor, die nach dem 15. Dezember 2017 beginnen. Ausgenommen sind Rumpfgeschäftsjahre im Jahr 2018 mit einem Abschlussstichtag vor dem 31.12.2018. Damit sind die Standards verpflichtend anzuwenden für Abschlüsse ab dem 31.12.2018, also für die im Jahr 2019 erteilten Bestätigungsvermerke. Eine vorzeitige Anwendung ist zulässig.

Während des Übergangszeitraums ist für die Abschlussprüfung von Unternehmen, die nicht Unternehmen von öffentlichem Interesse sind, auch eine Anwendung des bisherigen IDW PS 400 (Stand: 28.11.2014) möglich mit entsprechender Anpassung um die durch das BilRUG neugefasste Regelung in § 322 Abs. 6 Satz 1 HGB. Bei Unternehmen mit kalendergleichem Geschäftsjahr betrifft dies die Bestätigungsvermerke zum 31. Dezember 2017. Aufbau und Struktur dieser Bestätigungsvermerke ist dann identisch mit den zum 31. Dezember 2016 erteilten Bestätigungsvermerken.

Bei Unternehmen von öffentlichem Interesse müssen die Bestätigungsvermerke für Prüfungen von Geschäftsjahren, die nach dem 16. Juni 2016 beginnen, zwingend die Angaben nach Art. 10 der EU-APrVO beinhalten. Bei diesen Unternehmen gilt IDW PS 400 n.F. daher bereits für Berichtszeiträume, die nach dem 16.06.2016 beginnen. Eine Anwendung des bisherigen IDW PS 400 ist für ab dem 17.06.2017 beginnende Geschäftsjahre nicht mehr möglich.

Die Erteilung eines Bestätigungsvermerks gemäß IDW PS 400 n.F. setzt voraus, dass der Entwurf einer Neufassung des IDW Prüfungsstandards: Die Beurteilung der Fortführung der Unternehmenstätigkeit im Rahmen der Abschlussprüfung (IDW EPS 270 n.F.) und der Entwurf einer deutschen Fassung des International Standard on Auditing 720 (Revised): Verantwortlichkeiten des Abschlussprüfers im Zusammenhang mit sonstigen Informationen (ISA 720 (Revised) E-DE) bereits für die zugrunde liegende Prüfung vorzeitig angewendet werden.