Digitales Kompetenzzentrum geht Kernthemen der Digitalisierung in der Wirtschaftsprüfung an

29. Mai 2019

Nachdem die BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und Herr Prof. Dr. Oliver Thomas, Leiter des Fachgebietes Informationsmanagement und Wirtschaftsinformatik (IMWI) der Universität Osnabrück, die Gründung eines Digitalen Kompetenzzentrums beschlossen haben, erfolgte bereits im Februar 2019 die Vertragsunterzeichnung mit dem Ziel, digitale Technologien für die Wirtschaftsprüfung innovativ einzusetzen. Im April hat das Projekt nun weiter Fahrt aufgenommen. Die Verantwortlichen haben wesentliche Kernthemen der Digitalisierung in der Wirtschaftsprüfung identifiziert.

Eines der ersten Projektthemen ist die Implementierung von Technologien der Künstlichen Intelligenz (KI) in die bestehenden Werkzeuge zur Datenanalyse. Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung fallen in den Unternehmen große Datenmengen an, die im Rahmen von Jahresabschlussprüfungen zur Identifizierung von Risiken sowie zum Aufbau entsprechender Prüfungssicherheit analysiert werden müssen. Für die automatisierte Analyse stellen unterschiedliche Datenstrukturen eine Hürde dar, denn seitens der Mandanten wird eine Vielzahl von ERP-Systemen genutzt, ein einheitliches Datenmodell ist nicht verfügbar. In den nächsten Monaten werden BDO und IMWI nun an einer Lösung dieser zentralen Aufgabenstellung arbeiten. KI kann dabei unterstützen, Datenstrukturen zu erkennen und sowohl den Import der Unternehmensdaten in das Prüfungstool „BDO Advantage“ als auch die weitere Analyse erleichtern.

„Darüber hinaus erwarte ich, dass BDO künftig eine zukunftsweisende Positionierung in den Bereichen der Digitalisierung und der künstlichen Intelligenz einnimmt. Wir nutzen bereits eine breitgefächerte Palette von Tools in der Wirtschaftsprüfung, die uns vom Wettbewerb abhebt. Hier müssen wir am Ball bleiben und dürfen uns nicht auf bestehenden Erfolgen ausruhen.“ berichtet Andrea Bruckner, Mitglied des Vorstands und Chief Digital Officer von BDO. „Ich bin mir außerdem sicher, dass wir eine schnellere und standardmäßigere Nutzung von Technologien in der täglichen Arbeit der Wirtschaftsprüfung erreichen können. Vor dem Hintergrund eines drohenden Fachkräftemangels für unseren Tätigkeitsbereich streben wir zudem an, die Wirtschaftsprüfer von der Vorbereitung durchzuführender Datenanalysen zu entlasten.“

Kernbereiche des Digitalen Kompetenzzentrums für die Wirtschaftsprüfung, dessen Aktivitäten mit Beginn des Jahres 2019 aufgenommen wurden, sind unter anderem datengetriebene Wertschöpfung, die Entwicklung adaptiver Dienstleistungssysteme, Innovations-Scouting sowie die Verkürzung der Time-to-Market von Innovationen in der Wirtschaftsprüfung. Darüber hinaus spielen auch Themen aus den Bereichen Aus- und Weiterbildung und Recruiting eine Rolle. So werden beispielsweise innovative, digitale Trainingssysteme konzipiert. Damit dient das Kompetenzzentrum nicht nur als „Think Tank“, sondern auch als Talent- und Nachwuchsschmiede für Absolventen der Betriebswirtschaft, der Wirtschaftsinformatik und der Informatik. BDO verbindet Wissenschaft und Praxis auf diese Weise.