Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen eine möglichst angenehme Nutzung bieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dafür setzen wir Google Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

BDO verstärkt sich und baut im Bereich Transaction Tax ein neues Team um Rolf Schönbrodt auf

01. Juli 2021

BDO verstärkt sein erfolgreiches Team im Bereich des Transaktionsgeschäfts mit einem Team geführt von einem sehr erfahrenen Experten in diesem Bereich. Rolf Schönbrodt wechselt zum 1. Juli als Partner von Ernst & Young (EY) zu BDO in Frankfurt und wird im Bereich des Expertenteams um Dr. Michael Brauer ein eigenes Team aufbauen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in der steuerlichen Beratung komplexer Unternehmenstransaktionen von mittelständischen Unternehmen und Konzernen zählt Rolf Schönbrodt zu den Koryphäen seines Fachs. Zu seinen Kunden gehören neben namhaften Unternehmen aus Branchen wie Pharma, Chemie und Automotive auch Private-Equity-Häuser und strategische Investoren. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Beratung im Insolvenzsteuerrecht.

Michael Brauer, Leiter der Transaction Tax bei BDO: „Wir freuen uns sehr, mit Rolf Schönbrodt den Grundstein für ein Team gelegt zu haben, mit dem wir unsere steuerliche Expertise in gleich mehreren Bereichen signifikant ausbauen werden. Zum einen stärken wir unsere Aktivitäten im wachsenden Transaktionsgeschäft, zum anderen ist Herr Schönbrodt für BDO auch eine echte Verstärkung in Beratung von Insolvenzfällen.“

Zu BDO wechselt Rolf Schönbrodt von Ernst & Young (EY), wo er seit mehr als 20 Jahren in diesem Bereich tätig war – zuletzt als Partner. Zuvor beriet er seine Mandanten gut zehn Jahre für Arthur Andersen.

„Ich freue mich auf die neue Tätigkeit und vor allem darauf, bald mit einem erfahrenen Team bei Transaktionen zu beraten und unsere Erfahrung nun für BDO nutzen zu können,“ sagt Rolf Schönbrodt. „BDO hat hier in den vergangenen Jahren viel aufgebaut und ist stark gewachsen – diesen Prozess will ich mit meinen neuen Kolleginnen und Kollegen weiter vorantreiben.“