BDO berät Volkswagen Financial Services beim Erwerb des Hamburger Mobility Start-ups Voya

18. Juni 2020

BDO hat Volkswagen Financial Services bei der Akquisition der digitalen Plattform Voya GmbH beraten. Im Rahmen dieser Transaktion übernimmt Volkswagen Financial Services, Braunschweig, sämtliche Anteile an Voya. Zu den Verkäufern zählt unter anderem die tschechische Beteiligungsgesellschaft Rockaway Capital.

Voya, mit Sitz in Hamburg, ist die führende Mobility-Plattform für Online-Buchungen von Flügen, Hotels, Zügen und Mietwagen mit persönlichem Service, unterstützt von Machine-Learning. Die Plattform kann auch als Whitelabel-Lösung von Unternehmen der Reise- und Mobilitätsbranche genutzt werden. Da in vielen Unternehmen Fuhrpark- und Travelmanagement sukzessive zusammenwachsen, werden die Volkswagen Financial Services ihren Flottenkunden zukünftig auf Basis von Voya ein entsprechendes Angebot zur Verfügung stellen können.

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften, die Volkswagen Bank GmbH, die Porsche Financial Services sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA und Kanada – mit Ausnahme der Marke Scania sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote.

Die BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft beriet die Volkswagen Financial Services während des Transaktionsprozesses bis hin zum Closing im Juni 2020 mit einem Team um Dr. Karsten Paetzmann (Federführung/Financial Due Diligence), Martin Geisler (Financial und Commercial Due Diligence), Daniel Troost (Tax Due Diligence) und Frank Gerber (IT Due Diligence).